Intensiv-Seminar – “Emotionale Kompetenz in der Mediation”
Rollenspiele, Übungen & Reflexionen für MediatorInnen

Fortbildung für MediatorInnen im Combinat56 (München)

Foto: iStock/ozgurdomaz/praxisvita.de

Keine Mediation ohne Emotionen – auf Seiten der Medianten wie auf der des Mediators. Für uns als MediatorInnen ist es wichtig, das ganze Spektrum von Emotionen inkl. Funktion gut zu kennen. In der Mediation braucht es zudem zuweilen ein “Fingerspitzengefühl” im Umgang mit diesen.

In unserem Intensiv-Seminar wollen wir uns mit folgenden Fragen/Themen befassen:

  • Welche Basisemotionen gibt es, wozu sind sie da und was sind ihre Aufgaben?
  • Wie gehe ich mit den verschiedenen Gefühlen um – bei den Medianten und vielleicht auch in mir selbst als MediatorIn?
  • Anhand von Fallbeispielen (gerne auch mitgebrachten) wollen wir die “Emotionsfokussierte Gesprächsführung” im Rollenspiel als mediatives Werkzeug erlernen und einüben.
  • Was sind primäre, sekundäre und instrumentelle Emotionen? Was ist ein sog. adaptiver/maladaptiver Umgang mit diesen? Und wie kann ich sie im Rahmen der Mediation als Ressource nutzen?
  • Zudem soll es um weitere interessante, mit Emotionen in Zusammenhang stehende Themen gehen wie z. B. Empathie oder False-Memory.

Wir wollen uns den Themen mit Rollenspielen und  Übungen sehr praktisch annähern.

Ort

Combinat56 , Adams-Lehmann-Straße 56, 80797 München

Termin
Wird noch bekannt gegeben.

Seminarzeiten
1. Seminartag:   10:00 bis 18:00 Uhr
2. Seminartag:   09:00 bis 18:00 Uhr
3. Seminartag:   09:00 bis 15:30 Uhr

Umfang
20 Zeitstunden

Teilnehmerzahl
8-12

Zielgruppe
MediatorInnen, die emotionsfokussierte Methoden im Rahmen der Mediation erlernen bzw. vertiefen wollen.

Kosten
595€

Der Kurs wird von Dr. Florian Pilger geleitet.

Anerkennung der Fortbildungen / Zertifizierung

Anmeldeformular
Geschäftsbedingungen Fortbildung
Nach oben