Schräge Typen in der Mediation I – Basics Psychiatrie/Psychotherapie für MediatorInnen

Emil Nolde, 1923

Im Rahmen mediativer Verfahren haben wir als Professionelle oft mit „schrägen“ Verhaltensweisen oder Persönlichkeitsstrukturen zu tun.

Am ersten Tag des Seminars möchte ich eine Auswahl relevanter Persönlichkeitsstile und -störungen (wie narzisstisch, emotional instabil/Borderline, histrionisch, dependent, anankastisch) vorstellen und Notwendigkeiten/Tipps im Umgang mit den Betroffenen vermitteln. Tag 2 soll der Darstellung weiterer relevanter psychologisch-psychiatrischer Störungen mit Krankheitswert (u.a. Depression, Angst, Zwang, Traumafolgestörungen) dienen. Auch hier möchte ich wichtige Aspekte im Umgang mit diesen Features beim Gegenüber aufzeigen. Zudem werde ich alle wesentlichen Informationen zu den gängigen Psychopharmaka geben.

Der Workshop ist außerdem Voraussetzung für einen geplanten zweiten Teil „Schräge Typen in der Mediation II“ (gemeinsam mit Anke Beyer), in dem es um die Anwendung des Erlernten im Rollenspielformat gehen wird.

Ort

Combinat56 , Adams-Lehmann-Straße 56, 80797 München

Hinweis: sollte eine Präsenzveranstaltung zu dem Termin aufgrund neuer pandemiebedingter Einschränkungen nicht möglich sein, wird der Kurs online per Zoom stattfinden.

Termin

Donnerstag, 21. Oktober bis Freitag, 22. Oktober 2021

Als Inhouse-Veranstaltung fragen Sie bitte im IMS-Büro nach.

Seminarzeiten
1. Seminartag von 10:00 bis 18:00 Uhr
2. Seminartag von 09.00 bis 17.00 Uhr

Umfang
14 Zeitstunden

Teilnehmerzahl
8-12

Kosten
420€

Der Kurs wird von Dr. Florian Pilger geleitet.

Anerkennung der Fortbildungen / Zertifizierung

Anmeldeformular
Geschäftsbedingungen Fortbildung
Nach oben