Weiterbildung mediationsanaloge Supervision

Mediationsanaloge Supervision greift viele Elemente der traditionellen Supervisionsformen auf, orientiert sich aber im Wesentlichen an der Philosophie der Mediation, dem Mediationsprozess, den inhaltlichen und methodischen Bausteinen der Mediation sowie an der Haltung des Mediators und seiner Bereitschaft zur Interdisziplinarität.

Dieses strukturierte und lösungsorientierte Modell der Supervision eignet sich sowohl für die Supervision von Mediationsfällen als auch für Fallsupervisionen bezogen auf andere Tätigkeitsbereiche. Es hat sich insbesondere auch in Teamsupervisionen bewährt.

Aufbau

5 Module à 3 Tage (20 Zeitstunden pro Seminar), zudem 10 Stunden Intervision, insgesamt 120 Zeitstunden