Hochstrittigkeit2018-10-23T10:59:53+00:00

Hochstrittigkeit

Konfliktmanagement in der Zusammenarbeit mit sog. hochstrittigen Scheidungsfamilien

Schwerpunkte, Strukturen und Strategien der Intervention
In der Regel wird die Zusammenarbeit mit hoch-strittigen Scheidungsfamilien selbst von erfahrenen psychosozialen Helfer(inne)n als eine anspruchsvolle Herausforderung erlebt. Traditionelle Formen der Prozesskontrolle sind in der Regel notwendig, aber unzureichend, um einen konstruktiven Arbeits¬prozess zu gewährleisten. Im Seminar sollen Schwerpunkte und Strukturen des Konfliktmanagements sowie einschlägige Interventionen zum Thema gemacht werden, die bei eskalierten elterlichen Scheidungsbeziehungen zum Einsatz kommen können. Auf empirische Forschung zum Thema wird ebenso eingegangen wie auf kontextuelle Voraussetzungen für erfolgversprechende psychosoziale Dienstleistungen.

Ausgewählte Inhalte

  • kontextuelle Voraussetzungen für effektive psychosoziale Interventionen
  • Unfreiwilligkeit, Reaktanz und Motivation: Entwicklung des Arbeitsbündnisses;
  • Ausstattung, Setting und Formate
  • Formen der Prozesskontrolle (zur Sicherung einer konstruktiven Diskussion)
  • kommunikatives Konfliktmanagement
  • Strategien der Prozessführung
  • Hilfsmittel und Tischvorlagen
  • Entwicklung von Verhandlungs¬spielräumen (bei hartnäckig eingenommen Positionen)
  • Vorbereitung gemeinsamer Sitzungen und individuelles Coaching
  • Abrüstungsverhandlungen
  • empirische Forschung zum Thema

Methoden
Konzept-Input, Demonstration, Rollenspiel und Diskussion

Ort
bei Terminbekanntgabe

Termin
offen
Als Inhouse-Verstaltung fragen Sie bitte im IMS-Büro nach.

Seminarzeiten
1. Seminartag von 14.30 – 18.30 Uhr
2. Seminartag von 09.00 – 17.00 Uhr
3. Seminartag von 09.00 – 13.00 Uhr

Umfang
15 Zeitstunden

Zielgruppe
Familien-Mediator(inn)en; Mitarbeiter/innen von Erziehungs- und Familienberatungsstellen;
Mitarbeiter/innen von Allgemeinen Sozialen Diensten und Jugendämtern;
Familientherapeut(inn)en; Kinder- und Jugendlichen-Therapeut(inn)en.

Kosten
bei Terminbekanntgabe

Der Kurs wird von Dipl.-Psych. Hanspeter Bernhardt geleitet.

Anerkennung der Fortbildungen / Zertifizierung