DVD Erbschaftsmediation 2018-05-22T10:20:15+00:00

Ein Fall für Vier

Szenen einer Erbschaftsmediation / Elder Mediation

Mediatorin: Maria Marshall

Herr Lindner, 72, ist selbständiger Architekt. Nach einem Schlaganfall, den er vor drei Jahren, wenige Monate nach dem Tod seiner Frau, erlitten hatte, hat er sich weitgehend aus dem Berufsleben zurückgezogen. Mittlerweile vollständig genesen, verwaltet er jetzt seine Immobilien.

Seine Töchter Eva und Simone haben die krebskranke Mutter vor deren Tod und nach dem Schlaganfall auch ihren Vater gepflegt. Den weitaus größeren Anteil an dieser Last hat die Ältere, Eva, getragen. Die Töchter haben nach dem Tod der Mutter, die kein Testament hinterlassen hat, stillschweigend darauf verzichtet, Erbansprüche geltend zu machen.

Vor diesem Hintergrund sind die persönlichen Beziehungen innerhalb der Familie zunehmend geprägt durch unterschwellige und teilweise auch offen zutage tretende Spannungen. Der Vater ist einerseits dankbar für die von den Töchtern erfahrene Hilfe, er möchte sich andererseits als erfahrener Geschäftsmann nicht in seine autonomen Entscheidungsbefugnisse hineinreden lassen. Die Töchter machen sich Sorgen über eine mögliche künftige Pflegebedürftigkeit des Vaters und möchten auch gerne die Frage des Erbes in ihren vielfältigen Aspekten gemeinsam mit dem Vater betrachten, ohne gleich schroff zurückgewiesen zu werden. In dieser Situation schlägt Eva eine Mediation vor.

Der Lehrfilm kann wahlweise mit englischen Untertiteln wiedergegeben werden.

63271ea6b6

Impressum:

Idee und Konzept: Maria Marshall
Produktion und Postproduktion: Medien Evelyne Höflich, Muenchen 2010
Kamera Beratung: Gisela Tuchtenhagen
Gestaltung: Evelyne Höflich
Redaktion: Rainer Marshall
Übersetzung: Ruth Jacobs-Höflich
Tonmischung: Jörg Weger
Copyright: Maria Marshall

Download Booklet